Hähn­chen­keu­len mal anders auf fruch­tig-wür­zi­ge Art? Na dann machen wir doch einen klei­nen Aus­flug in die Kari­bik. Alles was Ihr für die Mari­na­de braucht fin­det Ihr unten im Rezept, dass Ihr Euch ganz bequem aus­dru­cken könnt.

Am bes­ten gelin­gen Sie natür­lich auf dem Grill auf dem Warm­hal­terost bei geschlos­se­nem Deckel, dann ver­bren­nen Sie nicht. Zum Ser­vie­ren dann zum Bei­spiel in eine vor­ge­wärm­te Guss­pfan­ne wie uf dem Foto legen.

Chicken Drumsticks mit Chili und Limetten

Chi­cken Drum­sticks mit Chi­li und Limet­te auf kari­bi­sche Art

Hähn­chen­keu­len mal anders auf fruch­tig-wür­zi­ge Art, wie man sie in der Kari­bik zube­rei­tet. Fehlt nur noch der Reggae.
Drucken Pin Rate
Gericht: Exo­ti­sche Küche, Geflü­gel, Wild & Co
Key­word: anders, Anlei­tung, Chi­cken, Chi­ckenwings, fruch­tig, Hähn­chen, Hähn­chen­keu­len, kari­bi­sche Art, Rezept, Würzig
Vor­be­rei­tungs­zeit: 15 Minu­ten
Zube­rei­tungs­zeit: 30 Minu­ten
Zeit zum Durch­zie­hen der Mari­na­de: 2 Stun­den
Arbeits­zeit: 2 Stun­den 45 Minu­ten
Por­tio­nen: 2 Per­so­nen

Zuta­ten

Für die Marinade

  • 2 EL Raps­öl
  • 1 EL Papri­ka­pul­ver
  • 1 TL Knob­lauch­gra­nu­lat
  • 1 TL Chi­lif­locken alter­na­tiv Chilipulver
  • 1 TL Kori­an­der
  • ½ TL brau­ner Zucker
  • 2 TL Honig
  • 1 TL Toma­ten­mark
  • Saft von ½ Bio-Limette
  • gerie­be­ne Scha­le der Bio Limette
  • Meer­salz
  • Pfef­fer aus der Mühle

Und natür­lich:

  • 12 Hähn­chen­keu­len Nur der obe­re Teil, schaut ger­ne auf dem Foto. Klei­ner Tipp: wenn Ihr mögt könnt Ihr auch die klei­nen Flü­gel nehmen

Anlei­tun­gen

  • Die Zuta­ten für die Mari­na­de gut mit­ein­an­der ver­rüh­ren und eini­ge Minu­ten durch­zie­hen lassen.
  • Die Hähn­chen­tei­le abwa­schen, gut tro­cken­tup­fen und min­des­tens 2h vorm Gril­len mari­nie­ren und die Mari­na­de im Kühl­schrank ein­wir­ken lassen.
  • Den Grill vor­hei­zen und ca. 30min ab damit auf das Warm­hal­terost. Alter­na­tiv könnt Ihr die Bol­len nicht direkt auf den Rost, son­dern in eine Guss­pfan­ne geben, jeweils mit einer dün­nen Schei­be Limet­te oben drauf, kurz vor Ende der Zeit dann noch­mal auf dem Rost knusp­rig gril­len. Ein­fa­cher fin­de ich die ers­te Variante.
  • Wich­tig: ein lecke­rer Cock­tail mit Rum oder ein fri­scher Rosé und ein wenig Reg­gae-Musik hal­fen unge­mein mit beim Karabik-Feeling 😉

Folge mir auf Social Media:

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
0
Would love your thoughts, please comment.x
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner