#BBQ im Win­ter?  Na logo. Ich will doch nicht mona­te­lang auf den typi­schen Grill­ge­schmack ver­zich­ten. Alles zu Grill Zeit, Kern­tem­pe­ra­tur und dem rich­ti­gen Wür­zen fin­det Ihr im Rezept wei­ter unten

So kam die Idee zu die­sem Kalbs­ko­te­lett vom Grill.

Einer mei­ner bei­den Fleisch­händ­ler vom Sams­tags-Markt in Uer­din­gen hat­te die­ses wun­der­vol­le Kote­lett für mich.
Ich kau­fe mitt­ler­wei­le min­des­tens 50% mei­ner Lebens­mit­tel dort.
Alles da, von Spit­zen-Fisch und Mee­res­früch­ten, über Anti­pas­ti, Obst&Gemüse, Schin­ken, Fleisch,
Käse, Tee, Eier, Bio-Bäcker und natür­lich Blu­men für die Frau.

Da ich ein ech­ter Fan von regio­na­len Anbie­tern bin und die Qua­li­tät wirk­lich her­aus­ra­gend ist, stel­le ich Euch ger­ne den ein oder ande­ren Anbie­ter in mei­nen Posts vor.
Die­ses Pracht­stück hat­te ich von Chris­toph Car­ti­gny, wo ich Wild, Geflü­gel, Lamm und beson­de­res Fleisch wie z. B. Iber­i­co kau­fe, das MUSS gut sein, denn mei­ne Frau isst nor­ma­ler­wei­se kein
Schwei­ne­fleisch, aber das liebt sie.

Außer­dem gibt’s bei ihm selbst­ge­mach­te Sup­pen, aktu­ell eine Wild­sup­pe, Leu­te, da fallt Ihr vom Stuhl, so köst­lich ist die.
Sei­ne Visi­ten­kar­te fin­det Ihr im Anhang und auf wel­chen Märk­ten er an den ver­schie­de­nen Wochen­ta­gen steht.
Natür­lich ist das *Wer­bung*, ich bekom­me dafür aber kei­nen Cent, ich fin­de es aber wich­tig, Men­schen, die ihren Job mit sol­cher Lei­den­schaft machen, zu unterstützen.

Ach ja, das Rezept? Dies­mal ist es ziem­lich kurz, den Cut fin­det Ihr übri­gens im Rezept und am Ende des Beitrags.

TIPP: Kalb ist auch Rind, also muss es mei­ner Mei­nung nach nicht durch sein. Ich mag es ger­ne innen noch rosa mit einer Kern­tem­pe­ra­tur von 55°, jen­seits der 60° ist es durch und mir somit nicht mehr saf­tig genug. Ver­wen­det am Bes­ten ein Fleisch­ther­mo­me­ter, ein sol­cher Invest lohnt sich in jedem Fall, nicht nur für die­ses Kalbs­ko­teltt vom Grill

Und wo kauft Ihr so ein? Seid Ihr auch so ein Wochen­markt­fan? Schreibt mir gerne.

Kalbskotelett vom Grill

Kalbs­ko­te­lett vom Grill

5 from 1 vote
Drucken Pin Rate
Gericht: Gril­len & Barbecue
Key­word: bar­be­cue, BBQ, gas­grill, Gril­len, Kalbs­ko­te­lett, Kal­fleisch, Kote­lett, Zubereitung
Vor­be­rei­tungs­zeit: 5 Minu­ten
Zube­rei­tungs­zeit: 10 Minu­ten
Arbeits­zeit: 15 Minu­ten
Por­tio­nen: 2 Per­so­nen

Zuta­ten

  • 2 Kalbs­ko­te­letts
  • Gerie­be­ner Rosmarin
  • Oli­ven­öl
  • Meer­salz grob
  • schwar­zer Pfef­fer aus der Mühle

Anlei­tun­gen

  • Fleisch 30min vor dem Gril­len aus dem Kühl­schrank neh­men und mit Meer­salz einreiben
  • Grill vor­hei­zen
  • Kote­letts von jeder Sei­te auf dem hei­ßen (Guss-) Rost 2min scharf angrillen
  • Grill aus, das Fleisch auf’s Warm­hal­terost legen, Deckel zu und 4–5min zie­hen lassen
  • Mit gerie­be­nen Ros­ma­rin, eini­gen Trop­fen hoch­wer­ti­gem Oli­ven­öl und gemah­le­nen schwar­zen Pfef­fer wür­zen — fertig

TIPP: Kalb ist auch Rind, also muss es mei­ner Mei­nung nach nicht durch sein. Ich mag es ger­ne innen noch rosa mit einer Kern­tem­pe­ra­tur von 55°, jen­seits der 60° ist es durch und mir somit nicht mehr saf­tig genug. Ver­wen­det am Bes­ten ein Fleisch­ther­mo­me­ter, ein sol­cher Invest lohnt sich in jedem Fall.

    Folge mir auf Social Media:

    5 1 Bewerte
    Article Rating
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    0 Comments
    Inline Feedbacks
    Siehe alle Kommentare
    {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    0
    Hinterlasse mir gerne ein Feedbackx
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner