Das geht im Ster­ne­lo­kal nicht bes­ser. Ein zart­ro­sa Reh­fi­let mit einer kros­sen Maro­nen­krus­te, das per­fek­te Fest­me­nu, nicht nur zu Weih­nach­ten. Mit mei­nem Rezept gelingt es garan­tiert, wie immer zei­ge ich Euch unkom­pli­ziert mit mei­ner Schritt-für-Schritt-Anlei­tung wie Ihr es nach­ko­chen könnt, Kei­ne Ban­ge, es ist gar nicht so schwer. Man muss nur wis­sen, wie man es macht. 

Wich­tig ist das Timing. Nehmt das Fleisch 30min vor dem Brat­vor­gang aus dem Kühl­schrank, schaut wie lan­ge die Bei­la­gen benö­ti­gen. Dann ist das alles gar kein Problem.

Rehfilet mit Maronenkruste und Pflaumen-Rotwein-Jus

Reh­fi­let mit Maro­nen­krus­te und Pflaumen-Rotwein-Jus

Das per­fek­te Fest­me­nu, nicht nur zu Weihnachten
Drucken Pin Rate
Gericht: Geflü­gel, Wild & Co
Key­word: Fest­tags­me­nu, gemü­se, Jus, Krus­te, Maro­nen­krus­te, Rezept, Rot­wein­jus, Rot­wein­sauce, Schritt für Schritt, Weih­nachts­es­sen, weih­nachts­me­nu, Wild­brat­wurst, Wild­ge­richt, Wildrezept
Vor­be­rei­tungs­zeit: 30 Minu­ten
Zube­rei­tungs­zeit: 2 Stun­den 30 Minu­ten
Ruhe­zeit für die Krus­ten­mas­se: 1 Stun­de
Arbeits­zeit: 3 Stun­den
Por­tio­nen: 4 Per­so­nen

Zuta­ten

  • 1 kg Reh­fi­let

Für die Kruste:

  • 3 EL Sem­mel­brö­sel
  • 50 gr Maro­nen, vorgekocht
  • 50 gr wei­che Butter
  • 1 Ei
  • 5 Zwei­ge Blatt­pe­ter­si­lie

Für den Fond/die Sauce:

  • 1 Sup­pen­ge­mü­se
  • 2 Peter­si­li­en­knol­len
  • 1 Gemü­se­zwie­bel
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 450 ml Wild­fond
  • 500 ml Rot­wein trocken
  • 1 rohe Kar­tof­fel
  • 1 EL Pflau­men­mus
  • 5 Wachol­der­bee­ren
  • 2 Lor­beer­blät­ter
  • 3 Nel­ken
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Ros­ma­rin gemahlen
  • Salz
  • schwar­zer Pfef­fer aus der Mühle

Bei­la­gen: ich emp­feh­le Apfel­rot­kraut und Kartoffelklöße

    Anlei­tun­gen

    Die Mas­se für die Kruste:

    • Die But­ter sehr weich wer­den las­sen, mit dem Mixer schau­mig schla­gen, Ei ver­rüh­ren und nach und nach dazu geben
    • Peter­si­lie und Maro­nen sehr fein hacken und untermischen
    • Sem­mel­brö­sel dazu mischen, mit Salz und Pfef­fer wür­zen und die Mas­se 1h in den Kühl­schrank stellen

    Der Fond/die Sauce:

    • Sup­pen­grün, Peter­si­li­en­knol­len, Zwie­bel und Knob­lauch sehr klein schnei­den und in But­ter­schmalz andünsten
    • Mit dem Rot­wein ablöschen
    • Wild­fond, Wachol­der­bee­ren, Lor­beer­blät­ter und Nel­ken dazugeben
    • Die Sau­ce 2h durch­kö­cheln las­sen, even­tu­ell noch­mal etwas Gemü­se-Brü­he dazu geben
    • Kar­tof­fel­schä­len und hin­ein rei­ben (macht die Sau­ce sämi­ger) und 20 min durch­ko­chen lassen
    • Durch ein Sieb pas­sie­ren, mit Salz, Pfef­fer und Zimt abschme­cken und Pflau­men­mus dazugeben

    Das Filet:

    • Das Filet mit Salz, Pfef­fer und etwas Ros­ma­rin ein­rei­ben. Nehmt es ca. 30min vor dem Anbra­ten aus dem Kühlschrank
    • But­ter­schmalz­erhit­zen und von jeder Sei­te 2 min scharf anbra­ten, her­aus­neh­men, auf ein Back­blech legen, etwas abküh­len lassen
    • Die But­ter-Maro­nen­mas­se gleich­mä­ßig dar­auf ver­tei­len und für ca.5 min im vor­ge­heiz­ten Ofen (Grill 220°) backen bis die Krus­te gold­braun ist
      Rehfilet mit Maronenkruste und Pflaumen-Rotwein-Jus
    • Mit einem schar­fen Mes­ser auf­schnei­den und mit der Sau­ce auf vor­ge­wärm­ten Tel­lern anrichten
      Rehfilet mit Maronenkruste und Pflaumen-Rotwein-Jus

    Folge mir auf Social Media:

    5 1 vote
    Article Rating
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    0 Comments
    Inline Feedbacks
    View all comments
    {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    0
    Would love your thoughts, please comment.x
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner